Das Gesetz vom Teil und Ganzen
Das Gesetz vom Teil und Ganzen

Das Gesetz vom Teil und Ganzen

16.2.21 (2)
Darshan

Das Gesetz vom Teil und Ganzen

Der Blick auf das Ganze wird uns ermöglicht durch den Blick auf das Teil, auch wenn das Ganze für uns noch nicht in seiner Gesamtheit erkennbar ist. Das kleinste Teil enthält aber alle Informationen um das Ganze zu erkennen und zu verstehen.

So erkennt man auch in den Kartenlegungen, dass in dem scheinbar so banalen Alltagsleben so viel mehr Bedeutungspotenzial liegt und dass hinter allen Ereignissen es mehr Botschaften zu entdecken gibt, als man vordergründig meint. Dafür braucht man zwar keine Karten, aber mit diesem Tool kommt man einfach schneller darauf.

Hier geht es mit dem Herrn in der Mitte um einen Menschen, der laut Schiff, Haus und Storch in seine Heimatstadt zurückfliegt. Er verabschiedet sich von zwei Frauen (Storch und Ruten), bzw. dann als ich gerade mit einer Frau spreche.

Haus und Storch weisen auch daraufhin, dass er sich für eine saisonale Zeit für mich wie Familie angefühlt hat. Das wiederholte (Ruten) Verabschieden und Loslassen von Menschen, die mir auf meiner langen Reise begegnen, tut immer etwas weh (Sarg).

Schiff und Haus können auch bedeuten, dass man sich von seinen  Traditionen abwendet und Dinge auf eine neue Art und Weise erlebt. Und manchmal kommt man in den Konflikt zwischen dem Wunsch nach Komfort der Vertrautheit und dem Wunsch, das Unbekannte zu erkunden, worüber ich mit der Frau auch spreche. (Haus, Storch und Ruten)

 

Welche Botschaft steckt dahinter?

Es gibt einen natürlichen Zyklus von einem Anfang und von einem Ende (Störche und Sarg), dem wir alle unterliegen, wie es uns auch die Natur mit Tag und Nacht und beispielsweise den Jahreszeiten vormacht. Das Loslassen (Sarg) von Menschen, Situationen oder Orten fällt uns Menschen nicht so leicht und doch werden wir alle immer  damit konfrontiert. Dies lernt man umso schneller, sobald man sich auf eine längere Reise (Schiff und Störche) begibt und sich mit dem Abschiednehmen als natürlichen Prozess auseinanderzusetzt.

Und zuletzt gibt es die Botschaft, dass es nichts Konstantes außer der Veränderung gibt. (Storch und Sarg)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.